Die 3 SharePoint-Todsünden

Die 3 SharePoint-Todsünden

Wie wir an dieser Stelle bereits berichtet haben, fand im September parallel zur CRM-Expo das SharePointForum statt, bei dem hochkarätige Experten und renommierte mittelständische Unternehmen, die über 100 Teilnehmer mit spannenden und interessanten Fachvorträgen begeisterten. Darunter war auch Professor Arno Hitzges, der mit den Anwesenden die drei größten SharePoint-Todsünden herausgearbeitet hat.

Dazu gehören:

  1. Fehlende Governance und unmethodisches Vorgehen
    SharePoint verleitet zum Rapid Prototyping, was bei diesem komplexen Tool meist zu Wildwuchs und Frustration bei den Anwendern führt. So ist es beispielsweise nicht unüblich, dass es zu Problemen mit Team-Sites kommt, da die Mitglieder URLs willkürlich vergeben, wodurch wiederum Chaos in der Navigation entsteht. Auch wenn in einem Unternehmen mehrere SharePoint-Instanzen im Einsatz sind, sollte eine bestimmte Ordnung bestehen, da sich sonst SharePoint-Anwendungen blockieren und Konzepte nicht durchgängig realisiert werden können. Schon aus diesen Gründen sind eine klare Planung und ein Regelwerk unabdingbar.
  2. Fehlende Anwenderschulung, Nutzer alleine gelassen
    Bei der Einführung von SharePoint aus Budgetgründen auf eine Schulung der Nutzer zu verzichten oder keinen Helpdesk bereitzustellen, gehört zu den größten Fehlern, die ein Unternehmen machen kann. So könnten die Nutzer bereits an kleinsten Problemen scheitern. Schwierigkeiten mit der Abrechnung über Dienstleister lassen sich einfach umgehen, indem derartige Aufgaben ein internes Team übernimmt.
  3. Fehlende Berechtigungskonzepte
    Benutzer haben keinen Zugriff auf Dokumente oder Bibliotheken, obwohl diese freigegeben sind: dies kann zu Anwenderfrust und Akzeptanzproblemen der Plattform führen. Hier sollen Workarounds helfen, die jedoch zu starken Sicherheitslücken und unkontrollierbaren Situationen führen. Daher ist ein durchdachtes und leicht zu managendes Sicherheitskonzept unerlässlich.

 

Jetzt teilen!
LinkedIn
Facebook
Google+
https://www.infoman.de/die-3-sharepoint-todsuenden/
Infoman AG, ein Unternehmen der Avanade Gruppe, ist ein führender CRM Beratungs- und IT Lösungsanbieter für mittlere und große Unternehmen in Deutschland und der Schweiz.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*