Die Top 5 Digital Trends 2017

Die Top 5 Digital Trends 2017

2016… What a ride! Nicht nur weltpolitisch, kulturell und gesellschaftlich war 2016 ein spannendes, anstrengendes und schnelles Jahr. Auch im Bereich der Digitalisierung hat sich im vergangenen Jahr einiges getan. Und natürlich wird der Zug 2017 nicht an Fahrt verlieren. Damit wir uns über die hoffentlich besinnlichen und ruhigen Feiertage schon einmal Gedanken über das Kommende und die Zukunft machen können, möchten wir Ihnen heute unsere Top 5 Themen für das Jahr 2017 präsentieren. Als Anregung und Denkanstoß, denn 2017 wird sicher ein nicht minder turbulentes Jahr.

1) AI, Bots, Machine Learning und Big Data
Ein Thema, welches 2016 schon für einige Furore und Aufregung gesorgt hat, welches aber 2017 noch deutlich weitergestrickt werden wird. Die Auswertung und Analyse großer Datenmengen, unterstützt durch Machine Learning wird uns noch einige Zeit in Atem halten. Auch angeschlossene Themenbereiche wie Bots, Predictive Services und ähnliches werden noch weiter vorangetrieben und jegliche Branchen und Geschäftsbereiche beeinflussen. Noch stehen Wissenschaftler und IT-Experten am Anfang. Erste neuronale Netze lassen uns erahnen, wo die Reise hingehen könnte. Doch was Lernen in Wirklichkeit bedeutet und wie wir es maschinell abbilden können, dass ist bisher noch eine der großen Fragen.

Trotzdem werden wir uns 2017 mit diesem Thema immer mehr auseinandersetzen müssen, denn hier liegen gewaltige Mehrwerte für viele Firmen verborgen. Die Early Adopter werden echte Wettbewerbsvorteile erarbeiten können und sicher werden auch wieder einige Start Ups den großen Konzernen das disruptive Grauen lernen. Hier müssen Schnelligkeit, Entscheidungsfreudigkeit und Innovationsgeist ganz groß geschrieben werden.

2) User Experience, Runde 2
Auch UX war im vergangenen Jahr schon ein großes, wenn nicht sogar das bestimmende Thema. Kunden bieten den Unternehmen heute immer mehr Touchpoints an, was die Suche nach der richtigen Conversion-Strategie schwerer macht. Customer Journeys sind nicht mehr so geradlinig, wie Marketeers es gerne hätten und zerfallen immer häufiger zu Micro-Journeys. Viele Unternehmen müssen auch 2017 ihren Kundenangang und das Gesamtpaket, welches sie ihren Kunden bieten überdenken und neu ausrichten. Immer individueller, am besten im 1on1-Marketing, in Echtzeit und 24/7 – Herausforderungen, die ohne hohen Digitalisierungsgrad nicht zu meistern sind.

3) Digitales Arbeiten wo und wie man möchte – Digital Workplace
Gerade junge und kreative Köpfe fordern es mit immer stärkerer Vehemenz: der digitale Arbeitsplatz und die damit einhergehende Freiheit, an jedem Ort der Wahl arbeiten zu können, sind nicht mehr nur Träume, sondern teilweise schon Bedingungen. Wer heute echte Talente und Experten anziehen möchte muss mit dieser Technologie mithalten. Denn das Büro kann für viele heute nicht mehr der einzige Arbeitsplatz sein. Große Unternehmen wie z.B. Microsoft machen es vor und lassen ihren Mitarbeitern die freie Wahl, an welchem Ort sie arbeiten. 2017 wird das Jahr sein, in welchem sich immer mehr Unternehmen diesem Konzept anschließen. Technisch ist dies heute ohne Probleme zu realisieren, es benötigt nur die richtige Strategie und Umsetzung.

Doch auch andere Themen spielen in den Digital Workplace mit hinein. So werden viele Mitarbeiter heute mit immer mächtigeren und besseren Tools und Programmen ausgestattet, welche den Arbeitsalltag vereinfachen und die Effizienz optimieren. Ob Vertriebsmitarbeiter, Servicekräfte oder Marketeers, jeder Bereich wird von diesem Trend erfasst und bekommt neue, spannende Möglichkeiten geboten. Auch hier ist die Entwicklung bisher nicht am Ende angelangt, so erwarten wir auch in den kommenden Jahren noch viele, innovative Projekte und Ideen.

4) Das Internet of Everything – wieder ein Stück näher
Eigentlich ist das Thema IoT schon fast ein alter Hut, denn wir sprechen mittlerweile vom Internet of Everything. Doch 2017 wird noch ganz im Zeichen der Vernetzung von Gegenständen stehen. Denn obwohl Wissenschaft und Unternehmen schon an der nächsten Stufe arbeiten und forschen, muss sich das Internet der Dinge erst einmal in den Märkten durchsetzen. Und dies wird 2017 immer weiter vorangetrieben werden. Und so müssen sich die einzelnen Unternehmen natürlich auch Gedanken machen, wie sie mit dem Thema umgehen und vor allem, was sie mit den gesammelten Daten, Serviceanfragen und Userinteraktionen anfangen.

5) Keine Zeit auszuruhen – The next big thing!
Eins ist auf jeden Fall sicher: auch das kommende Jahr wird wieder Überraschungen und Neuerungen parat haben und die Geschwindigkeit des digitalen Wandels wird nicht geringer werden. So bleibt auch für 2017 keine Zeit, sich auf erreichten Lorbeeren auszuruhen, denn wer in der Digitalisierung die Nase vorn haben will und Wettbewerbsvorteile zu seinen Gunsten nutzen möchte, hat keine Zeit für eine Pause. Innovative Ideen, neue Lösungen und die Trends des kommenden Jahres werden dafür sorgen, dass wir immer wieder vor neuen Situationen stehen, die wir meistern müssen. Wir von der Infoman sind bereit, auch Ihre Herausforderungen mit anzugehen!

Jetzt teilen!
LinkedIn
Facebook
Google+
https://www.infoman.de/die-top-5-digital-trends-2017/
Senior Marketing Manager & Homo Digitalis

1 Kommentar

  1. Alexander 7 Monaten vor

    Für mich ist der digitale Arbeitsplatz definitiv das Phänomen in 2017, da ich selbst oft von unterwegs arbeite und praktisch kein richtiges Büro mehr habe. Mittlerweile kann man praktisch alles von unterwegs machen und auch das Internet wird immer schneller.

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*